Männergesundheit – (k)ein Thema?

Studie zur Männergesundheit 2009

Männer haben in Deutschland eine um etwa sechs Jahre geringere Lebenserwartung. In jedem Lebensal­ter ist die Sterberate (Mortalität) der Männer höher als die der Frauen. Die Anzahl der Suizide ist bei allen Alters­gruppen bei männlichen Bürgern um weit über das Doppelte höher als bei weiblichen.Geschlechtersensible Gesundheitspolitik darf sich nicht nur auf Frauengesundheit konzentrieren, sondern muss auch Männergesundheit thematisieren. Ziel unserer Studie war es, Ansätze zu einer Männergesundheitspolitik in den Ländern, aber auch in den Krankenkassen zu suchen.

Sie können sich die gesamte Studie oder einzelne Kapitel als PDF erstellen lassen. Klicken Sie dazu auf den Link am Ende der Seite.

Inhaltsverzeichnis

  1. Inhaltsverzeichnis
  2. Warum diese Studie?
  3. Vorsorge und Früherkennungsverhalten von Männern
  4. Männergesundheitsbericht und Männergesundheitsdatenbank
  5. Jungengesundheit
  6. Rehabilitationsleistungen und Hilfsmittel
  7. Männer und „Frauenkrankheiten“
  8. Vater und Kind
  9. Männer in Trennungs- und Scheidungssituationen
  10. Geschlechterspezifische Gesundheitspolitik
  11. Der Stellenwert von Männergesundheit in den Landesregierungen und bei der Bundesregierung
  12. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
  13. Krankenkassen und Männergesundheit
  14. Zusammenfassung der Ergebnisse
  15. Forderungen für eine Männergesundheitspolitik
  16. Anhang

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Array