Alle Artikel von MANNdat

Dr. Warren Farrell zum Gender Empathy Gap zulasten von Jungen

Dr. Warren Farrell ist ein US-amerikanischer Autor und war bis in die 1970er Jahre ein populärer Aktivist in der Frauenbewegung der USA. Er wurde als einziger Mann dreimal in den New Yorker Vorstand der feministischen Organisation NOW gewählt. Seit der Mitte der 70er Jahre thematisierte Farrell auch Nachteile und Benachteiligungen von Jungen, Vätern und Männern. Wie Genderama schon dargelegt hat, hat Farrell in der Zeitschrift „USA Today“ zur Bekämpfung der weltweiten „Jungenkrise“ aufgerufen.

Grünen outen sich offiziell als Feminismuspartei

Im Prinzip ist es nur eine Formsache. Die Grünen haben offiziell klargemacht, dass sie von manchen Floskeln im Grundgesetz, wie dem im Artikel 38, wonach die Abgeordneten des Deutschen Bundestages Vertreter des ganzen Volkes sind, nicht viel halten.

Märchen aus Schule verbannt

In Spanien zieht eine Schule Märchen aus dem Verkehr, weil es sich um sexistische Literatur handele. Darüber berichtet das US-Magazin Newsweek...

Eichstätt oder wo Männer besser nicht halten sollten

Wir haben schon darüber berichtet, dass in Eichstätt ein junger Mann gegen die Benachteiligung durch Frauenparkplätze geklagt hat. Kläger und Stadt einigten sich darauf, dass die Stadt bis spätestens Ende Februar statt der bisherigen „Nur für Frauen“-Schilder andere Schilder montiert, die das Parken nur durch Frauen lediglich empfehlen.

Petition zum Stopp der Gendersprache

Anbei eine Petition, initiiert von agens e.V., auf die wir hier hinwiesen möchten...

Studie: Sexueller Missbrauch an Jungen weltweit oft ignoriert

Der Guardian veröffentlichte schon im Januar einen Artikel über eine die Empathielosigkeit unserer Gesellschaft entlarvende Studie, die wissenschaftlich das bestätigt hat, was von unserer Seite schon lange vermutet wird: Jungen als Opfer sexuellen Missbrauchs werden in vielen Ländern einfach ignoriert.

Häusliche Gewalttäterinnen ernten Lob

Weibliche Gewalttäterinnen werden nicht nur marginalisiert und geschützt, sie werden häufig auch heroisiert. Ein weiterer Beleg für die Doppelmoral unserer Gesellschaft. Wir erwähnen hier nur Asia Argento, eine der Vorkämpferinnen von MeToo, die selbst des Missbrauchs beschuldigt wurde und einem eigenen Opfer sexuellen Missbrauchs ein Schweigegeld in Höhe von 380.000 Dollar gezahlt hat. Asia Argento blieb von auch nur annähernd ähnlichen Konsequenzen verschont wie männliche Beschuldigte, nur weil sie eine Frau ist.

Katarina Barleys (SPD) Ministerium steigert seine Aggression gegen Väter

Wie wir berichtet haben, wurden nach der Wechselmodelldebatte auch bei der Diskussion um das neue Abstammungsrecht Interessenvertretungen von Vätern wieder komplett ausgegrenzt. Seit der „großen Kindschaftsrechtsreform“ von 1998 hat es mindestens 20 (!) Verurteilungen durch den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte mit Vätern als Kläger – also konkrete Menschenrechtsverstöße gegen Väter in Deutschland – gegeben.

Niemand mag Pop-ups!

Aber immerhin stehe ich nicht mitten auf der Seite. Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden wollen, tragen Sie sich hier ein. Es lohnt sich!

Ihre Daten sind sicher! Die Email verwenden wir nur für den Newsletter. Sie können sich jederzeit abmelden.