Erstes E-Book von MANNdat erschienen!

von MANNdat

Seit Jahren kämpft MANNdat für die Interessen von Jungen und Männern, auch publizistisch. Mit der Textsammlung „Einspruch“ sollen die Aktivitäten von MANNdat in den letzten Jahren in ihrer Breite und gleichzeitig E-Book-kompatibel dargestellt werden.

MANNdat hat sich entschlossen, eine Reihe von Artikeln zum Thema Geschlechtergerechtigkeit aus Sicht der Männer, die in den letzten Jahren auf unserer Homepage erschienen sind, in Form eines E-Books zu bündeln und der interessierten Leserschaft zur Verfügung zu stellen. Dabei decken die Artikel einen großen Themenbereich ab. Im einzelnen handelt es sich um folgende Beiträge:

  • DER MANN 2013: Arbeits- und Lebenswelten – Wunsch und Wirklichkeit
  • Gender Mainstreaming –Geschlechterpolitik für Frauen und Männer?
  • Jungen und Geschlechterpolitik
  • Bundesregierung widersetzt sich eigenem Jungenförderauftrag
  • Bundesforum Männer verharmlost Bildungsprobleme von Jungen
  • Plädoyer für eine selbstbewusste Väterlichkeit. Dr. Matthias Stiehler im Interview
  • „Der deutsche Bürger wird immer noch belogen” – die Väterbewegung im Interview
  • Was bringt das neue Sorgerecht für unverheiratete Väter?
  • Fachtagung zum Männergesundheitsbericht 2013
  • Prostatakrebs – die gesundheitspolitisch vernachlässigte Krebsart
  • Arbeitslose Männer? Kein Problem?!
  • Armut, Unterhalt und Alleinerziehende
  • Das Tabu in den Medien
  • Häusliche Gewalt: Was tun als männlicher Betroffener?
  • Tutzing, Rosenbrock und die Glorifizierung von Halbwahrheiten
  • Ist die Antidiskriminierungsstelle diskriminierend?
  • Dürfen Gleichstellungsbeauftragte männerfreundlich sein? (Interview mit Frau Ebeling)
  • Bundestag, männliche Beschneidung und viele offene Fragen
  • Offener Brief von MANNdat und AGENS zum “generischen Femininum” an der Universität Potsdam

MANNdat möchte mit dieser Zusammenstellung denjenigen Interessenten entgegen kommen, die sich bisher die Texte in einer E-Book-Form gewünscht haben, um auch ohne direkten Internetzugang darauf zugreifen zu können.
MANNdat will mit diesem E-Book keinen Gewinn generieren, muss die Zusammenstellung aber zumindest für den bei Amazon geforderten Minimalpreis von 89 Cent einstellen. Damit will Amazon sicherstellen, dass zumindest seine Server- und Downloadkosten gedeckt sind. Unabhängig davon bietet Amazon die Möglichkeit, jedes Buch für Werbezwecke einige Tage pro Jahr kostenlos anzubieten. Von dieser Möglichkeit wird MANNdat in Zukunft selbstverständlich Gebrauch machen und Sie rechtzeitig vorher informieren.

Wir würden uns über einen regen Zuspruch freuen!

Hier geht es zum MANNdat E-Book „Einspruch“ bei Amazon (Kindle-Format).
Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Installation der Leseapps.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zitate können mit <quote> ... </quote> gekennzeichnet werden.

Achtung: Wenn Sie einen Kommentar von einem Smartphone verschicken, wird der Text manchmal von der Autofill-Funktion des Smartphones durch die Adresse ersetzt. Wenn Sie den Kommentar absenden, können wir den originalen Text nicht wiederherstellen.

Niemand mag Pop-ups!

Aber immerhin stehe ich nicht mitten auf der Seite. Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden wollen, tragen Sie sich hier ein. Es lohnt sich!

Ihre Daten sind sicher! Die Email verwenden wir nur für den Newsletter. Sie können sich jederzeit abmelden.