Hört auf, über unsere Söhne Lügen zu verbreiten

von Gastbeiträge

Junge in Schule zeigt Daumen hoch

Über Genderama sind wir auf einen sehr guten englischsprachigen Artikel aufmerksam geworden, den wir hier vorstellen wollen: „Stop Lying About Our Sons“

Stop Lying About Our Sons“ fordert die Publizistin Erika Sanzi in einem Artikel für das Magazin „Medium“. Ein interessanter Beitrag aus dem englischsprachigen Raum, der in ganzem Umfang auf die Jungenfeindlichkeit auch in unserem Land anwendbar ist. Nachfolgend ein von uns übersetzter Auszug:

Jungen sind nicht schlecht. Jungen müssen nicht umerzogen werden. Jungen müssen nicht wie Mädchen sein. Und egal, wie viel Mist von Schreiberlingen veröffentlicht wird, in dem unsere Söhne als von Natur aus als toxisch und überflüssig diskreditiert werden, wir werden dafür kämpfen, dass unsere Söhne wissen, dass sie von dieser Kultur belogen werden.

(…)

Manche Männer reden schlecht über Frauen und behandeln sie schlecht. Sprechen Sie also über diese Männer. Manche Frauen sind toxisch von morgens bis abends. Also sprechen Sie auch über diese Frauen.

Aber lassen Sie unsere Söhne in Ruhe und verschonen Sie sie mit pauschalisierenden Stereotypen, die Feministinnen und Medienkommentatoren sofort aufschreien lassen, wenn sie umgekehrt auf Frauen angewandt werden.

Und während diese miesen Schreiberlinge und Kommentatoren über Ungleichheit, das Patriarchat und die Jungen und Männern innewohnende Kaputtheit schwadronieren, sollten wir bedenken:

Über 90 Prozent der Todesfälle in der Arbeitswelt passieren Männern.

Männer sterben 3,54 Mal häufiger durch Selbstmord als Frauen.

Frauen sind derzeit bei der Erlangung von höheren Bildungsabschlüssen sowie Promotionen den Männern voraus.

Jungen werden mehr als doppelt so häufig von der Schule suspendiert und fast dreimal so häufig von der Schule verwiesen.

Zwei Drittel der Sonderschüler sind Jungen. (…)

60 Prozent der Schulabbrecher sind männlich.

93 Prozent der Gefängnisinsassen sind männlich und 68 Prozent von ihnen haben keinen High-School-Abschluss.

Während andere sich durch Männerfeindlichkeit profilieren, werden wir Mütter von Jungen unseren Söhnen jeden Tag sagen, dass sie den Lügen nicht glauben sollen. Und wir werden uns für die unzähligen Jungen in unserem Land einsetzen, deren Leben durch eine Kultur unwiderruflich zerstört wird, die ihnen vorgaukelt, sie seien von Natur aus schlecht und nicht wert, ihr Leben nach ihren Vorstellungen glücklich zu leben.

Es reicht.

Quelle: Erika Sanzi: „Stop Lying About Our Sons“, Abruf 20.2.2020

Bild: AdobeStock_94392378 von Racle Fotodesign

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.

Lesermeinungen

  1. Von Norbert W.

    Antworten

  2. Von Britta Schoger

    Antworten

  3. Von Norbert W.

    Antworten

  4. Von wolf

    Antworten

  5. Von Norbert W.

    Antworten

  6. Von Mario

    Antworten

    • Von Gast

    • Von Mario

  7. Von Markus Albrecht

    Antworten

  8. Von Paplo

    Antworten

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zitate können mit <quote> ... </quote> gekennzeichnet werden.

Achtung: Wenn Sie einen Kommentar von einem Smartphone verschicken, wird der Text manchmal von der Autofill-Funktion des Smartphones durch die Adresse ersetzt. Wenn Sie den Kommentar absenden, können wir den originalen Text nicht wiederherstellen.

Niemand mag Pop-ups!

Aber immerhin stehe ich nicht mitten auf der Seite. Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden wollen, tragen Sie sich hier ein. Es lohnt sich!

Ihre Daten sind sicher! Die Email verwenden wir nur für den Newsletter. Sie können sich jederzeit abmelden.