Eugen Maus ist tot

von MANNdat

Eugen Maus ist nicht mehr da. Der ehemalige langjährige Vorstandsvorsitzende von MANNdat, Dr. Eugen Maus, ist am 31.1.2021 nach längerer Krankheit leider verstorben. Auf Wunsch seiner Lebensgefährtin und Familie haben wir unmittelbar nach seinem Tod, in Zeiten tiefster Trauer, auf eine Veröffentlichung auf unserer Seite verzichtet. Wir möchten dies deshalb jetzt nachholen.

Dr. Eugen Maus war Psychologe, Buchautor und Unternehmer. Sein ganz spezieller Humor, seine offene Wesensart und seine Neigung, die Dinge unverblümt auf den Punkt zu bringen, ragten besonders heraus. Gepaart waren diese Eigenschaften mit einer aus reichhaltiger Erfahrung geronnenen Lebensklugheit, die ihn zu vielen Dingen eine ironische Distanz wahren ließen.

Er war nicht nur 2004 Gründungsmitglied von MANNdat, er hat vielmehr die Vereinsgründung initiiert. Eugen hat wesentlich dazu beigetragen, dass die Anliegen von Jungen, Vätern und Männern in der Öffentlichkeit bekannter wurden. Er hat sich nicht gescheut, sich auf kontroverse Situationen einzulassen. Zudem suchte er häufig das persönliche Gespräch mit Politikern. In dieser Hinsicht, und auch in seiner geraden Haltung zur Sache, war er immer Vorbild und wird das auch bleiben.

MANNdat wurde gegründet, weil die Politik bei Einführung von Gender Mainstreaming versprach, auch die Anliegen und Belange von Jungen, Vätern und Männern in die Geschlechterpolitik einzubeziehen. Von diesen hoffnungsvollen Versprechen der Politik, die die Gründungsmitglieder von MANNdat zur Gründung des Vereins motiviert haben, sind nur enttäuschende Lügen geblieben. Trotzdem, oder vielleicht deswegen, ist der Verein geblieben.

Eugen Maus ist zwar nicht mehr da, aber er ist überall da, wo wir sind.

Stichworte:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.

Lesermeinungen

  1. Von Rüdiger Happ

    Antworten

  2. Von Gunnar

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie, dass Kommentare mindestens 50 und höchstens 1500 Zeichen haben dürfen.

Zitate können mit <quote> ... </quote> gekennzeichnet werden.

Achtung: Wenn Sie einen Kommentar von einem Smartphone verschicken, wird der Text manchmal von der Autofill-Funktion des Smartphones durch die Adresse ersetzt. Wenn Sie den Kommentar absenden, können wir den originalen Text nicht wiederherstellen.

Niemand mag Pop-ups!

Aber immerhin stehe ich nicht mitten auf der Seite. Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden wollen, tragen Sie sich hier ein. Es lohnt sich!

Ihre Daten sind sicher! Die Email verwenden wir nur für den Newsletter. Sie können sich jederzeit abmelden.