Zahlen im Fokus – Sorgerecht in Europa

von MANNdat
Deutschland hinkt im europäischen Vergleich beim Familienrecht hinterher.

fotolia © detailblick
Deutschland hinkt im europäischen Vergleich beim Familienrecht hinterher. In Osteuropa ist die gemeinsame Sorge nach Trennung der Regelfall.

Die Regelung zum Sorgerecht bei unverheirateten Eltern wurde 2003 reformiert. Bis dahin hatte die Mutter das alleinige Sorgerecht. Mit der Reform wurden die Rechte der Väter gestärkt. Allerdings erhalten unverheiratete Väter nicht automatisch das Sorgerecht, sondern müssen einen Antrag stellen. Falls die Mutter Einwände erhebt, muss das Gericht entscheiden. Ein Blick ins europäische Ausland zeigt, dass Deutschland beim Familienrecht mal wieder hinterher hinkt.

In keinem einzigen osteuropäischen Land wird zwischen ehelicher und nichtehelicher Partnerschaft unterschieden. Die Regelung des Sorgerechts ist also grundsätzlich unabhängig davon! In 8 von 9 osteuropäischen Ländern gilt die gemeinsame Sorge nach Scheidung oder Trennung als Regelfall. Das gilt in 8 von 14 westlichen Ländern.

Scrollen Sie bitte, falls die Tabelle nicht vollständig angezeigt wird.

Land Ist die gemeinsame Sorge nach der Scheidung der Regelfall? Wird bei der elterlichen Sorge unterschieden zwischen ehelicher und nichtehelicher Partnerschaft?
Österreich Ja Ja (Sorge bekommt die Mutter.)
Belgien Ja Nein
Bulgarien Ja Nein
Weißrussland Ja Nein (Vaterschaft muss festgestellt sein.)
Tschechien Ja Nein
Deutschland Ja Ja (Mutter muss zustimmen.)
Dänemark Ja Ja (Sorge muss vereinbart werden.)
Spanien Nein Nein
Finnland Nein Ja (Sorge hat die Mutter.)
Frankreich Ja Ja (Kind muss innerhalb eines Jahres anerkannt werden.)
Großbritannien Nein Ja (Die Mutter muss zustimmen.)
Ungarn Ja Nein
Italien Nein Nein
Luxemburg Nein Nein
Niederlande Ja Ja (Gemeinsame Sorge nur auf Antrag.)
Norwegen Ja Ja (Vereinbarung muss getroffen werden.)
Polen Ja Nein
Portugal Nein Nein (Sorge hat der Elternteil, bei dem das Kind lebt.)
Russische Föderation Ja Nein
Schweden Ja Ja (Gemeinsame Sorge nur auf Antrag.)
Slowenien Nein Nein
Slowakei Ja Nein
Ukraine Ja Nein

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.

Lesermeinungen

  1. Von Bernd (Brötchen) Köhler

    Antworten

  2. Von Frank

    Antworten

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zitate können mit <quote> ... </quote> gekennzeichnet werden.

Achtung: Wenn Sie einen Kommentar von einem Smartphone verschicken, wird der Text manchmal von der Autofill-Funktion des Smartphones durch die Adresse ersetzt. Wenn Sie den Kommentar absenden, können wir den originalen Text nicht wiederherstellen.

Niemand mag Pop-ups!

Aber immerhin stehe ich nicht mitten auf der Seite. Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden wollen, tragen Sie sich hier ein. Es lohnt sich!

Ihre Daten sind sicher! Die Email verwenden wir nur für den Newsletter. Sie können sich jederzeit abmelden.