Auszeichnung für Männerrechts-Video

von Dr. Bruno Köhler

Es zeigt sich wieder einmal, wie wichtig das Internet ist – und warum die Politik diesem einen Maulkorb verpassen will. Das Internet übernimmt mittlerweile die Aufgabe, für die sich früher ein unparteilicher Journalismus zuständig sah. Es bringt Themen auf den Tisch, die von den politisch Verantwortlichen ignoriert, marginalisiert und tabuisiert werden. Es ist ein Medium, das die Regierungspolitik kritisch hinterfragt, auch wenn dies den Politikern und für die Parteien unbequem ist. Und diese Funktion des Internets sehen immer mehr Menschen als essentiell an.

So hat nun den Youlius 2017, den Videopreis für kleine Kanäle aus NRW, in der Kategorie „Menschen & Blogs“ der Kanal Caspar Falkenstein von Till Engel mit dem Video „Wenn Frauen Männer schlagen“ gewonnen. Häusliche Gewalt gegen Männer, eine noch immer vernachlässigtes Thema, wurde damit in den Vordergrund gestellt. MANNdat gratuliert!

Wenn FRAUEN Männer schlagen… | Gesellschaftskritik

Schönen Tag noch! :)"/>

Der Videopreis für kleine Kanäle aus NRW geht dieses Jahr an Till Engel, einen jungen Videoblogger. Er beschäftigt sich in diesem Video mit Frauen, die Männer schlagen. Wir gratulieren!

In dem Video geht es aber nicht nur um Frauengewalt gegen Männer, wie der Titel suggeriert, sondern die Themen der Männerrechtsbewegung werden kurz vorgestellt. Diesem jungen Videoblogger gelingt in knapp sechs Minuten das, wozu unzählige staatlich finanzierte geschlechterpolitische Protagonisten bis heute nicht fähig sind, nämlich objektiv die berechtigten Anliegen und Belange von Männerrechtlern ohne Hass und Diffamierung zu resümieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.

Lesermeinungen

  1. Von Phillip

    Antworten

  2. Von Eifelbiker

    Antworten

  3. Von Red Pill

    Antworten

  4. Von wolfshund

    Antworten

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zitate können mit <quote> ... </quote> gekennzeichnet werden.

Achtung: Wenn Sie einen Kommentar von einem Smartphone verschicken, wird der Text manchmal von der Autofill-Funktion des Smartphones durch die Adresse ersetzt. Wenn Sie den Kommentar absenden, können wir den originalen Text nicht wiederherstellen.

Niemand mag Pop-ups!

Aber immerhin stehe ich nicht mitten auf der Seite. Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden wollen, tragen Sie sich hier ein. Es lohnt sich!

Ihre Daten sind sicher! Die Email verwenden wir nur für den Newsletter. Sie können sich jederzeit abmelden.