Auch Tierschützer outen sich als Männerhasser

von MANNdat

Bild: AdobeStock_182313838 von Rogistok
„Wenn der Feind bekannt ist, hat der Tag Struktur“. (Volker Pispers)

Der latente Männerhass in unserer Gesellschaft bricht sich immer mehr Bahn. Nach Klosterfrau und Gillette nun die dritte Männerhasswerbung von der Tierschutzorganisation PETA:

„Die traditionelle Männlichkeit ist TOT“, verkündigt sie. „Das Geheimnis der männlichen sexuellen Ausdauer ist Gemüse.“ Peta brachte diese These zum Leben mit einem kindischen Video mit Männern, die kräftig mit pflanzlichen Genitalien schwenken. Nichts hat mich je dazu gebracht, eine Karotte weniger essen zu wollen. Oder eine Aubergine. Glückwunsch, Peta: Du hast mir den Appetit an Obst und Gemüse genommen. (Übersetzung von Genderama)

Das kommt nicht überraschend. PETA hat sich schon früher als feministisch unterwandert gezeigt. So legt PETA z. B. im Veganblog dar:

Der Grund, warum Umweltschutz und Tierrechte im Feminismus eine Rolle spielen, liegt in der Anerkennung bestehender Verbindungen zwischen der Unterdrückung verschiedener gefährdeter Gruppen. Dazu gehören z. B. Frauen, farbige Menschen, Kinder, Bedürftige, aber eben auch die Natur und all ihre Bestandteile wie Tiere, Wälder, Wasser, Luft usw.

All diese Gruppen leiden unter der Dominanz, dem Missbrauch oder der Kolonisierung durch eine westliche männlich-patriarchische Gesellschaft.

Oder auf der eigenen Homepage:

Tiere in die feministische Ethik einzubeziehen, schwächt oder spaltet feministische Aspekte nicht; stattdessen verstärkt, vertieft und verdeutlicht es unser Verständnis von bzw. unsere Ablehnung der absoluten Aggression, die ‚genährt‘ wird von einer männlichen ‚Dominanz‘- Gesellschaft. Denken Sie mal genau nach…… Wer sind denn die Fallensteller, Kürschner, Jäger, Fischer, Tierbesitzer und Vivisektoren? Sicherlich würde der Feminismus weiter gehen, als den Frauen lediglich Zugang zu diesen ausbeuterischen Männerdomänen zu gewähren. Er würde uns gewiss ganz von ihnen befreien.

Denken Sie mal genau nach…Wer sind denn die, die immer mehr Hass zwischen den Geschlechtern sähen?

Stichworte:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.

Lesermeinungen

  1. Von Mascha

    Antworten

  2. Von Mag Mammon

    Antworten

  3. Von Stephan Maier

    Antworten

  4. Von Gunther Herzlich

    Antworten

  5. Von Dr. Bruno Köhler

    Antworten

    • Von PlanetEarth

  6. Von Markus Kreit

    Antworten

    • Von Mascha

  7. Von Bernd Jenne

    Antworten

    • Von Mario

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zitate können mit <quote> ... </quote> gekennzeichnet werden.

Achtung: Wenn Sie einen Kommentar von einem Smartphone verschicken, wird der Text manchmal von der Autofill-Funktion des Smartphones durch die Adresse ersetzt. Wenn Sie den Kommentar absenden, können wir den originalen Text nicht wiederherstellen.

Niemand mag Pop-ups!

Aber immerhin stehe ich nicht mitten auf der Seite. Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden wollen, tragen Sie sich hier ein. Es lohnt sich!

Ihre Daten sind sicher! Die Email verwenden wir nur für den Newsletter. Sie können sich jederzeit abmelden.