Alle Artikel der Kategorie "Aktuelles"

Michelle Obama – Geschiedene Väter machen Kinder krank

Michelle Obama machte aus ihrer Abneigung gegen Scheidungsväter keinen Hehl. In einer Rede in London bezüglich einer Werbetour für ihre Memoiren verglich Obama die US-Präsidentschaft Trumps mit einem Scheidungsvater.

EDEKA schenkt Frauen Jungen-, Väter- und Männerfeindlichkeit

Klosterfrau machte es vor, Gillette kupferte ab und nun trottelt auch EDEKA dem Mainstream hinterher – dem Geschäft mit der Männerfeindlichkeit. Eine logische Konsequenz aus unserer feministischen Männerbashing-Kultur wie #killallmen oder #menaretrash.

Märchen aus Schule verbannt

In Spanien zieht eine Schule Märchen aus dem Verkehr, weil es sich um sexistische Literatur handele. Darüber berichtet das US-Magazin Newsweek...

Petition zum Stopp der Gendersprache

Anbei eine Petition, initiiert von agens e.V., auf die wir hier hinwiesen möchten...

Österreich auf “women only”-Trip

In Österreich richten die Veranstalter eines Rockkonzerts einen Campingplatz ein, der nur für Frauen reserviert ist.

Niemand hat die Absicht eine Fahrpreismauer zu errichten

Die Berliner Verkehrsbetriebe bieten Frauen, auch hochbezahlten Managerinnen, zum „Equal Pay Day“ ein um 21 Prozent vergünstigtes Ticket an. Männer, auch im Niedriglohnsektor, müssen den vollen Preis bezahlen.

Geld des Vaters wichtiger als Gesundheit der Kinder?

Es ist noch keine Woche her, als sich am 13.2.2019 vor dem Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages die Mehrheit der von der Frauenpolitik einseitig ausgewählten Experten gegen das Wechselmodell als Regelfall nach der Trennung aussprach. Aktuell gilt die Getrennterziehendenfamilie als Regelfall („eine erzieht und einer zahlt“). Und dies, obwohl Studien zeigen, dass Kinder in Getrennterziehendenfamilien die größten gesundheitlichen Probleme haben, insbesondere Jungs.

Aufgeschnappt: Anne Gesthuysen über das berufliche Zurückstecken von Frauen und die gläserne Decke

Anne Gesthuysen, verheiratet mit Frank Plasberg, studierte Journalistik und ist Schriftstellerin, veröffentlichte drei frauenzentrierte Romane. Von 2002 bis 2014 moderierte sie das vom WDR produzierte ARD-Morgenmagazin, ab März 2004 als eine der Stammmoderatoren. 2014 gab sie das Morgenmagazin zugunsten der Familie mit dem damals dreijährigen Sohn auf. In der ZDF-Talkshow „Markus Lanz“ vom 30. Januar 2019 spricht sie an, dass sie nicht damit einverstanden gewesen wäre, wenn ihr Mann an ihrer Stelle wegen des Sohnes hätte zu Hause bleiben wollen, und dass diese Haltung nicht ungewöhnlich sei.

Niemand mag Pop-ups!

Aber immerhin stehe ich nicht mitten auf der Seite. Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden wollen, tragen Sie sich hier ein. Es lohnt sich!

Ihre Daten sind sicher! Die Email verwenden wir nur für den Newsletter. Sie können sich jederzeit abmelden.