Alle Artikel der Kategorie "Aktuelles"

Erster Internationaler Tag der Geschlechter-Empathielücke

Menschenrechtsverbände beklagen Empathielücke gegenüber Männern in Medien und Politik. Der am 11. Juli stattfindende Gender Empathy Gap Day macht auf die Doppelmoral aufmerksam, mit der in unserer Gesellschaft den Nöten von Männern und Frauen begegnet wird.

Das Neue Deutschland streicht MANNdat diffamierende Passage

Das Neue Deutschland hat mittlerweile die Passage in seinem Artikel geändert, nach der MANNdat die Mörder von Toronto als Helden gefeiert hätte.

Hetze gegen Wissenschaftskongress „Familienkonflikte gewaltfrei austragen“?

Die AG Familienkonflikt hat einen Kongress „Familienkonflikte gewaltfrei austragen“ für den 13. bis 15. April an der Universität Frankfurt geplant. Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA), das Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt Frankfurt und die Deutsche Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität möchten die Universität nun dazu zwingen, den Mietvertrag für die Kongressräume zurückzuziehen.

CDU übernimmt SPD-Frauenforderung nach Einschränkung des freien Wahlrechtes

Die neue GroKo beginnt, wie die alte geendet hat. Die SPD fordert, die CDU nickt ab. Wie schon in unserem Beitrag „Frauen- und Männeranteile in den Parteien und im Bundestag“ dargelegt, passt es der SPD nicht, was die Bürger bei der Bundestagswahl 2017 gewählt haben. Deshalb wollte die SPD-Frauenchefin Elke Ferner kurzerhand das Wahlrecht ändern.

Kluge SPD-Frauen und dumme SPD-Männer

Die Männerfeindlichkeit der SPD-Frauen ist legendär. „Wir sind klüger als die Männer“, meint deshalb auch Manuela Schwesig. „Die alten Machtkämpfe der Männer haben der Partei massiv geschadet. Wir Frauen werden es anders machen!“

Familienkonflikte gewaltfrei austragen – Gewaltkarrieren wirksam vorbeugen

Vom 13. bis 15. April 2018 findet zum ersten Mal in Deutschland ein Kongress statt, mit dem ein Transfer der neuesten Erkenntnisse wissenschaftlicher Forschung zur Entstehung und Behandlung partnerschaftlicher Gewalt in die berufliche Praxis angeboten wird.

Die Große Koalition ignoriert die Nachtrennungsfamilien – Verbände bedauern Diskriminierung getrennt erziehender Väter

"CDU/CSU und SPD verhandeln in den Gesprächen zur Großen Koalition an den Bedürfnissen der Bevölkerung vorbei", stellt Gerd Riedmeier, Sprecher der Interessengemeinschaft Jungen, Männer und Väter, fest. Er bedauert, es würden Budgets in Milliardenhöhe über das Land verteilt, die überfällige steuerliche Gleichstellung von Nachtrennungsfamilien zu intakten Familien werde jedoch von Union und SPD übersehen.

Wie Startnext die Behinderung der Vorführung eines Filmes aufgeben musste

Startnext ist eine Crowdfunding-Plattform und hat sich geweigert das Projekt zu unterstützen, anlässlich des von der UN immer noch ignorierten Internationalen Männertags den Film „The Red Pill“ von Cassie Jaye mit deutschsprachigen Untertiteln in Österreich zu zeigen. Nach Behauptung von Startnext handle es sich bei dem Film um die Verbreitung von „sittenwidrigem, diskriminierendem, rassistischem, rechtsextremem, religiöse Gefühle verletzendem Inhalt“. Doch der Initiator der Vorführung ließ nicht locker.

Niemand mag Pop-ups!

Aber immerhin stehe ich nicht mitten auf der Seite. Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden wollen, tragen Sie sich hier ein. Es lohnt sich!

Ihre Daten sind sicher! Die Email verwenden wir nur für den Newsletter. Sie können sich jederzeit abmelden.