Männliche Migrantenjugendliche bleiben auch in Zukunft ausgegrenzt

von MANNdat

Wir hatten mit einer Petition an den Deutschen Bundestag im Dezember 2004 uns darüber beschwert, dass im Migrantenbericht „Viele Welten leben“ ausschließlich die Situation weiblicher Migrantenjugendlicher betrachtet wurde, während die Situation männlicher Migrantenjugendlicher außen vor blieb.

Die entsprechende Petition wurde abgelehnt und die Ausgrenzung männlicher Migrantenjugendlicher zur offiziellen Doktrin erhoben.

Lesen Sie hier unseren Kommentar sowie die offizielle Begründung des Petitionsausschusses.

Zur Erinnerung hier noch einmal die zugehörigen Links:

Lesen Sie hier die MANNdat-Petition, die die Beseitigung der Benachteiligungen für Mirgrantenjungen fordert.

Lesen Sie hier die Nachfrage von MANNdat wegen der ausbleibenden Antwort.

Lesen Sie hier die Antwort des Petitionsausschusses und den Kommentar dazu von MANNdat.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zitate können mit <quote> ... </quote> gekennzeichnet werden.

Achtung: Wenn Sie einen Kommentar von einem Smartphone verschicken, wird der Text manchmal von der Autofill-Funktion des Smartphones durch die Adresse ersetzt. Wenn Sie den Kommentar absenden, können wir den originalen Text nicht wiederherstellen.

Niemand mag Pop-ups!

Aber immerhin stehe ich nicht mitten auf der Seite. Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden wollen, tragen Sie sich hier ein. Es lohnt sich!

Ihre Daten sind sicher! Die Email verwenden wir nur für den Newsletter. Sie können sich jederzeit abmelden.