Alle Artikel mit dem Stichwort "Gender Mainstreaming"

Gender-Budgeting des Bundesfamilienministeriums

Gender-Budeting - Wer bekommt wie viel Geld vom Bundesfamilienministerium? Das Forum Soziale Inklusion (FSI) fragte 2021 nach. Hier das Ergebnis.

Die „guten“ weiblichen und die „schlechten“ männlichen Flüchtlinge

Viele Hilfsorganisationen kritisieren die Ungleichbehandlung von Ukraineflüchtlingen und Flüchtlingen aus anderen Ländern, wie z. B. Syrien oder Afghanistan. Aber niemand hat eine Geschlechteranalyse gemacht, wie es das politische Konzept des Gender Mainstreaming vorschreibt. Wir haben das nachgeholt und herausgefunden, dass das Ergebnis politisch nicht korrekt wäre.

Das Unbehagen an der Gendersprache

Es gibt jede Menge Gründe, die Gendersprache nicht als längst notwendige Innovation zu bejubeln, sondern mit Unbehagen zu betrachten und genauer zu analysieren. Denn es könnte sein, dass es gar nicht um Gerechtigkeit geht, die mit Sprache gar nicht herzustellen ist, sondern um ganz andere latente Ziele.

Warum hält der Feminismus an der längst widerlegten „Gender-Theorie“ fest? – Gender als feministisches Konzept zur Diskriminierung

Feministinnen springen in Ihrer Argumentation gerne mal zwischen den Begriffen Geschlecht und Gender unsystematisch und unwissenschaftlich hin- und her, wie z.B. zuletzt Frau Villa-Braslavsky, Gender-Professorin an der Universität München, im ZEIT-Streitgespräch. Wir dürfen annehmen, dass den Feministinnen dies durchaus bewusst ist. Und sie versuchen davon zu profitiert von diesem Hin- und Herspringen zwischen sozial konstruiertem Gender und biologischem Geschlecht.

Ist das Gender oder kann das weg?

Seit einiger Zeit kann man im öffentlichen Raum auf den Begriff Gender treffen. Doch was ist Gender überhaupt? Was hat Gender mit Geschlecht zu tun? Gibt es Grenzen oder Gemeinsamkeiten?

Plant die EU ein Gütesiegel für Männerdiskriminierung?

Mit der InvestEU-Verordnung soll ein technischer Leitfaden für das Screening und die Nachhaltigkeitsprüfung von Projekten bereitgestellt werden, die Unterstützung aus dem Fonds „InvestEU“ erhalten. Ein Kriterium für die Förderung: "Positive Diskriminierung" von Jungen und Männern.

„Sprachpolizisten“ küren „Sprachpolizei“ zu einem Unwort des Jahres

Wie üblich hatte die Tagesschau auch in diesem Jahr das „Unwort des Jahres“, diesmal des Jahres 2021, bekanntgegeben. Auf Platz zwei kürten die Juroren den Begriff „Sprachpolizei“. Wir zeigen auf, wer hinter dieser Aktion steckt.

Broschüre für Trennungsväter

Der Freistaat Sachsen hat ein Projekt für die von den politisch Verantwortlichen bislang ignorierten Trennungsväter gefördert.

Niemand mag Pop-ups!

Aber immerhin stehe ich nicht mitten auf der Seite. Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden wollen, tragen Sie sich hier ein. Es lohnt sich!

Ihre Daten sind sicher! Die Email verwenden wir nur für den Newsletter. Sie können sich jederzeit abmelden.