MANNdat-Aktion zu Karneval: AIDS ist nicht das einzige Risiko!

von MANNdat

Rund 200.000 Euro können Männer die Folgen eines vergessenen Kondoms kosten. 200.000 Euro, das ist der Unterhalt, den Väter für uneheliche Kinder und deren Mütter zahlen müssen. In nicht wenigen Fällen bekommen die Männer ihre Kinder nie zu Gesicht. Oft wird es gar noch teurer.

Die Pflicht zum Unterhalt ist oft das Einzige, was Vätern von ihren Kindern nach der Trennung bleibt. Denn Umgangsboykott durch die Kindesmutter ist kein Einzelfall.

Angesichts der bevorstehenden „tollen Tage“ warnt die geschlechterpolitische Inititiative MANNdat e.V. davor, bei amourösen Abenteuern auf das Kondom zu verzichten. „AIDS ist nicht das einzige Risiko. Kondome schützen – vor Krankheiten und Fremdbestimmung“ heißt es auf einem Flyer, den MANNdat zu Karneval schwerpunktmäßig in den rheinischen Hochburgen des närrischen Frohsinns unters Volk bringt.

Der Zettel für die Hosentasche soll Männer daran erinnern, auch im Trubel des karnevalistischen Geschehens beim Geschlechtsverkehr Kondome zu benutzen. So schützt man sich nicht nur vor AIDS und Geschlechtskrankheiten. Sondern auch davor, über Jahrzehnte zum Zahlvater ohne Rechte degradiert zu werden.

Stichworte:,

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zitate können mit <quote> ... </quote> gekennzeichnet werden.

Achtung: Wenn Sie einen Kommentar von einem Smartphone verschicken, wird der Text manchmal von der Autofill-Funktion des Smartphones durch die Adresse ersetzt. Wenn Sie den Kommentar absenden, können wir den originalen Text nicht wiederherstellen.

Niemand mag Pop-ups!

Aber immerhin stehe ich nicht mitten auf der Seite. Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden wollen, tragen Sie sich hier ein. Es lohnt sich!

Ihre Daten sind sicher! Die Email verwenden wir nur für den Newsletter. Sie können sich jederzeit abmelden.