uepsilonniks – Empathiedefizit und Trennungsväter

von Dr. Bruno Köhler

Zum Tag der Geschlechter-Empathielücke hat uepselonniks auf seiner Homepage einen Beitrag zum Thema „Trennungsväter“ geschrieben. Ein wichtiges Thema beim Gender Empathy Gap. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte stellt bei Trennungsvätern nämlich immer wieder Verletzungen gegen verschiedene Artikel der Konvention zum Schutz der Menschenrechte fest, wie das Recht auf ein faires Verfahren, das Recht auf Achtung des Privat- und Familienlebens, das Recht auf wirksame Beschwerde, das Verbot der Benachteiligung (wg. des Geschlechts bzw. Ehestandes). Die politisch Verantwortlichen tun seit Jahrzehnten nichts Effektives dagegen.

Der Beitrag:

„Heute, am 11. Juli jährt sich der Massenmord an Jungen und Männern in Srebrinica, das heißt der Tag, an dem Jungen und Männer sterben mussten, weil sie Jungen und Männer waren. Ein Andrizid also, wobei aber dieser Begriff, anders als Femizid, nie fällt.

Von den vielen Baustellen, auf denen Männer Hilfe brauchen, aber nicht erhalten, ist eine der ärgsten die Situation der Trennungsväter. Viele Väter verlieren in der Trennung den Kontakt zu ihren Kindern, was für sie die Hölle bedeutet. Dies ist eine Folge des Empathiedefizits: Ihr Leiden wird nicht wahrgenommen; ist egal; ist Grund für sadistische Freude; wird im Diskurs nicht thematisiert; existiert nicht.

So saß der Väterfreund Matthias Matussek mal in einer Talkshow einer jungen Frau gegenüber, der erst erklärt werden musste, dass Väter darunter leiden, wenn sie gegen ihren Willen von ihren Kindern getrennt werden. Das war für sie eine Neuheit, das kannte sie nicht, davon wusste sie nichts.

Die Frage die sich hier stellt: Ist das einfach Gedankenlosigkeit oder steckt eine monströse Ideologie dahinter? So schreiben Feministen ganz ungeniert davon, dass Männer ihre Kinder nicht liebten, sondern nur deshalb Väter werden würden, um etwas Macht über Frau und Kinder ausüben zu können. ….

Hier bitte weiterlesen.

 

Bildquelle: adobestock_96565258-user-africa-studio-

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie, dass Kommentare mindestens 5 und höchstens 1500 Zeichen haben dürfen.

Zitate können mit <quote> ... </quote> gekennzeichnet werden.

Achtung: Wenn Sie einen Kommentar von einem Smartphone verschicken, wird der Text manchmal von der Autofill-Funktion des Smartphones durch die Adresse ersetzt. Wenn Sie den Kommentar absenden, können wir den originalen Text nicht wiederherstellen.

Niemand mag Pop-ups!

Aber immerhin stehe ich nicht mitten auf der Seite. Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden wollen, tragen Sie sich hier ein. Es lohnt sich!

Ihre Daten sind sicher! Die Email verwenden wir nur für den Newsletter. Sie können sich jederzeit abmelden.