Boys´Day und Bibliotheken

von Dr. Bruno Köhler

Einblicke in die interessante Welt der Bücher! Machen Sie mit Ihrer Bibliothek mit am Boy´s Day, dem Jungen-Zukunftstag! Die Initiative „Jungenleseliste“, unterstützt vom Deutschen Bibliotheksverband e.V., soll Jungen Berufe näherbringen, die bislang eher selten von Jungen oder männlichen Jugendlichen gewählt werden.


Jungs brauchen Boys´Day-Plätze!

Eine Aktion von Jungenleseliste.de (Jungenleseliste.de ist eine Initiative von MANNdat e.V.), unterstützt vom Deutschen Bibliotheksverband e.V.

Machen Sie mit Ihrer Bibliothek mit! Geben Sie Jungs am Boys´Day einen Einblick in die interessante Welt der Bücher!

 Was ist der Boys´Day –  Jungen-Zukunftstag?

  • Der Boys’Day soll Jungen Berufe näherbringen, die bislang eher selten von Jungen oder männlichen Jugendlichen anvisiert werden.
  • Der Boys´Day in Bibliotheken unterstützt Jungenleseförderung.
  • Der Boys’Day findet am 25. April 2013 statt.
  • Der Boys’Day richtet sich an Jungs von Klasse 5 bis 10.

 Was bringt es Ihnen, wenn Sie Ihr Angebot auf der Seite www.boys-day.de eintragen?

  • Versicherungsschutz: Ist die besuchte Aktion auf der Aktionslandkarte auf der offiziellen Website www.boys-day.de eingetragen, sind die Jungen über eine zusätzliche Versicherung unfallversichert, die greift, falls die Schulversicherung oder die Familienhaftpflicht nicht greifen sollte.
  • Einfache Eingabe Ihres Angebotes durch vorgefertigte Eingabemasken.
  • Durch den Eintrag in die Aktionslandkarte kann Ihr Angebot von den Jungen schnell und einfach gefunden und reserviert werden.

Lesen Sie weitere Infos dazu.

Nutzen Sie die Maske zum Eintragen Ihres Angebots.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie, dass Kommentare mindestens 50 und höchstens 1500 Zeichen haben dürfen.

Zitate können mit <quote> ... </quote> gekennzeichnet werden.

Achtung: Wenn Sie einen Kommentar von einem Smartphone verschicken, wird der Text manchmal von der Autofill-Funktion des Smartphones durch die Adresse ersetzt. Wenn Sie den Kommentar absenden, können wir den originalen Text nicht wiederherstellen.

Niemand mag Pop-ups!

Aber immerhin stehe ich nicht mitten auf der Seite. Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden wollen, tragen Sie sich hier ein. Es lohnt sich!

Ihre Daten sind sicher! Die Email verwenden wir nur für den Newsletter. Sie können sich jederzeit abmelden.