Prostatakrebsfrüherkennung verbessern – Tag der Männergesundheit

von MANNdat

Prostatakrebsfrüherkennung verbessern

Zum Tag der Männergesundheit am 3. November fordert MANNdat in einem offenen Brief an die gesundheitspolitischen Ausschüsse der Fraktionen im Deutschen Bundestag und deren Sprecher auf, die Bekämpfung von Prostatakrebs zu einem Gesundheitsziel zu machen, um die Prostatakrebsfrüherkennung zu verbessern.

Der Brief vom 30.10.2022

Sehr geehrte Damen und Herren,

Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung und die zweithäufigste Krebstodesursache bei Männern in Deutschland. Über 60.000 Männer jährlich erhalten in Deutschland die Diagnose Prostatakrebs. Jedes Jahr sterben in Deutschland über 12.000 Männer daran. Aber auch wer nicht daran verstirbt, muss nicht selten einen jahrelangen Krankheits- und Leidensweg durchmachen.

Prostatakrebs hat bei früher Diagnose eine sehr gute Heilungschance. Und je früher eine Operation möglich ist, desto weniger Komplikationen. Trotzdem wird Männern kassenärztlich bislang nur die Tastuntersuchung als Prostatafrüherkennung angeboten.

Der Tastbefund ist für eine wirkliche Früherkennung von Prostatakrebs jedoch kaum geeignet. Nur ein geringer Teil der Prostata kann überhaupt durch das Rektum ertastet werden. Zudem können durch Tasten die Verhärtungen lediglich bei sehr weit fortgeschrittenem Stadium erkannt werden.

Untersuchungen zur Sensitivität und Spezifität der Tastuntersuchung zeigten, dass ca. 60 % der Patienten, bei denen Prostatakrebs diagnostiziert wurde, eine unauffällige bzw. negative Tastuntersuchung hatten.

Trotzdem ist die Verbesserung der Früherkennung von Prostatakrebs keines der Gesundheitsziele in Deutschland. In den Gesundheitszielen legen die wesentlichen Akteure im deutschen Gesundheitswesen Ziele und konkrete Maßnahmen der Gesundheitspolitik fest. Das weist darauf hin, dass die gesundheitspolitischen Akteure die Situation offenbar nicht verbessern wollen.

Dieses Desinteresse halten wir für nicht gerechtfertigt, da die erfolgreiche Modernisierung der Brustkrebsfrüherkennung, die seit langem ein Gesundheitsziel in Deutschland ist, gezeigt hat, was bei der Krebsfrüherkennung nach dem Stand der Medizin möglich ist, wenn die Gesundheitsakteure in Deutschland, allen voran die gesundheitspolitisch Verantwortlichen, den Willen dazu haben.

Wir fordern Sie deshalb zum Tag der Männergesundheit am 3. November auf, die Bekämpfung von Prostatakrebs zu einem Gesundheitsziel zu machen.

Wir möchten wissen, wie Ihre Partei dazu steht. Über eine Rückantwort würden wir uns freuen.

Mit freundlichen Grüßen

 

Wir werden berichten, wer uns was geantwortet hat.

                       

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie, dass Kommentare mindestens 5 und höchstens 1500 Zeichen haben dürfen.

Zitate können mit <blockquote> ... </blockquote> gekennzeichnet werden.

Achtung: Wenn Sie einen Kommentar von einem Smartphone verschicken, wird der Text manchmal von der Autofill-Funktion des Smartphones durch die Adresse ersetzt. Wenn Sie den Kommentar absenden, können wir den originalen Text nicht wiederherstellen.

Niemand mag Pop-ups!

Aber immerhin stehe ich nicht mitten auf der Seite. Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden wollen, tragen Sie sich hier ein. Es lohnt sich!

Ihre Daten sind sicher! Die Email verwenden wir nur für den Newsletter. Sie können sich jederzeit abmelden.