Petition gegen Eltern-Kind-Entfremdung „GENUG TRÄNEN!“

von MANNdat

Der Väteraufbruch für Kinder (VAfK) warnt vor Eltern-Kind-Entfremdung, die schweren psychischen Missbrauch der Kinder darstellt. Auch der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat Eltern-Kind-Entfremdung als Kindesmissbrauch klassifiziert. Kinder verlieren dabei ein geliebtes Elternteil und auch dessen weiteres familiäres Umfeld, wie z. B. die Großeltern. Hintergrund dieser Entfremdung sind Auseinandersetzungen bei Trennung der Eltern. Kinder dürfen hierbei nicht zum Opfer werden, denn sie brauchen beide Eltern, natürlich auch nach deren Trennung.

Das Bewusstsein, dass es sich bei Eltern-Kind-Entfremdung um Kindesmissbrauch handelt, ist in Deutschland bisher kaum vorhanden. Der VAfK setzt sich mit seiner Petition „Genug Tränen!“ dafür ein, dass sich das ändert. Sie können die Petition hier mitzeichnen.

Stichworte:, ,

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie, dass Kommentare mindestens 5 und höchstens 1500 Zeichen haben dürfen.

Zitate können mit <quote> ... </quote> gekennzeichnet werden.

Achtung: Wenn Sie einen Kommentar von einem Smartphone verschicken, wird der Text manchmal von der Autofill-Funktion des Smartphones durch die Adresse ersetzt. Wenn Sie den Kommentar absenden, können wir den originalen Text nicht wiederherstellen.

Niemand mag Pop-ups!

Aber immerhin stehe ich nicht mitten auf der Seite. Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden wollen, tragen Sie sich hier ein. Es lohnt sich!

Ihre Daten sind sicher! Die Email verwenden wir nur für den Newsletter. Sie können sich jederzeit abmelden.