Rosen für Väter

von Dr. Bruno Köhler

Jeden 3. Sonntag im Juni ist Vatertag! So ist es zumindest in vielen Ländern, wie z. B. USA, Kanada, China, Japan, Südafrika, aber auch in europäischen Ländern wie Frankreich, Großbritannien oder den Niederlanden. So auch in diesem Jahr am 17. Juni. Warum dieser Tag in Deutschland bislang wenig Beachtung findet, wissen wir nicht.

Deshalb möchte MANNdat ermuntern, mit diesem Brauch allen Vätern für ihren wichtigen Beitrag in der Familie und der Gesellschaft zu danken, sei es in der Kindererziehung oder in der Kinderversorgung. Wir fordern die Verantwortlichen in Politik und Gesellschaft auf, Väter benachteiligende Gesetze und Praktiken zu beseitigen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf auch als Problem von Vätern zu erkennen und zu thematisieren.

In den Vatertagsländern tragen viele Kinder, sowohl kleine als auch erwachsene, am Vatertag eine rote Rose zu Ehren an ihre noch lebenden und eine weiße für ihre verstorbenen Väter. Deshalb verwundert es nicht, dass es sogar eine Rose namens „Vatertag“ gibt. Die ist allerdings weder rot noch weiß, sondern orange. Auf jeden Fall ein schöner Brauch zum Mitmachen.

Bildquelle: (c) www.vatertag.kbbe.de/

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zitate können mit <quote> ... </quote> gekennzeichnet werden.

Achtung: Wenn Sie einen Kommentar von einem Smartphone verschicken, wird der Text manchmal von der Autofill-Funktion des Smartphones durch die Adresse ersetzt. Wenn Sie den Kommentar absenden, können wir den originalen Text nicht wiederherstellen.

Niemand mag Pop-ups!

Aber immerhin stehe ich nicht mitten auf der Seite. Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden wollen, tragen Sie sich hier ein. Es lohnt sich!

Ihre Daten sind sicher! Die Email verwenden wir nur für den Newsletter. Sie können sich jederzeit abmelden.