Jeder Tag ist Männertag – besonders im November!

von Dr. Bruno Köhler

Der November ist der Monat der Männer. Gleich zwei Tage sollen männerpolitische Themen in den Blickpunkt rücken. Am 3. November ist Weltmännertag, ein Aktionstag, der erstmals von Andrologen der Universität Wien, gemeinsam mit der Stadt Wien, der Gorbatschow-Stiftung, Medical Connection und United Nations Office at Vienna (UNOV) 2000 in Wien ins Leben gerufen wurde und damals hauptsächlich Männergesundheit thematisierte.

Der Internationale Männertag wird jährlich am 19. November weltweit in vielen Ländern, darunter auch Australien, Kanada, Italien, den Niederlanden, den USA und Großbritannien, begangen. Er soll Benachteiligungen von Männern und Jungen in den Bereichen Gesundheit, Familienrecht, Bildung und Medien thematisieren. Mehr zum Internationalen Männertag können Sie auf diversen Homepages, wie z. B. hier oder hier lesen. In Deutschland ist der Internationale Männertag wegen einer fehlenden effektiven Männerpolitik noch relativ unbekannt.

MANNdat macht natürlich mit und weist zur Einstimmung auf den deutschen Jungen- und Männerbericht 2012 hin, der hier abrufbar ist. Zudem werden wir in einem Interview mit der ehemaligen Gleichstellungsbeauftragten Monika Ebeling der Frage nachgehen, ob Gleichstellungsbeauftragte männerfreundlich sein dürfen. Ebeling verlor 2011 Amt und Job, weil sie zu männerfreundlich war. Schließlich werden wir die Ergebnisse unserer Untersuchung über die bildungspolitischen Aktivitäten der einzelnen Bundesländer im Bereich „Jungenleseförderung“ veröffentlichen. Ansonsten ist MANNdat bei diversen Aktivitäten zur Männergesundheit zu finden.

Starten Sie mit MANNdat in den Monat der Männer und informieren Sie sich unter www.manndat.de!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.

Lesermeinungen

  1. Von Wolf

    Antworten

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zitate können mit <quote> ... </quote> gekennzeichnet werden.

Achtung: Wenn Sie einen Kommentar von einem Smartphone verschicken, wird der Text manchmal von der Autofill-Funktion des Smartphones durch die Adresse ersetzt. Wenn Sie den Kommentar absenden, können wir den originalen Text nicht wiederherstellen.

Niemand mag Pop-ups!

Aber immerhin stehe ich nicht mitten auf der Seite. Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden wollen, tragen Sie sich hier ein. Es lohnt sich!

Ihre Daten sind sicher! Die Email verwenden wir nur für den Newsletter. Sie können sich jederzeit abmelden.