Grün-Rote Regierung im Dialog mit MANNdat

von Dr. Bruno Köhler

Die Kultusministerin Warminski-Leitheußer (SPD) von Baden-Württemberg rief zum Dialog auf. MANNdat nahm ihn gerne wahr. Am 19. März 2012 fand im Kultusministerium Baden-Württemberg auf Arbeitsebene ein Gespräch mit dem MANNdat-Vorsitzenden Dr. Bruno Köhler statt. Begleitet wurde dieser von Dr. Michael Matzner, Mitherausgeber des „Handbuch Jungen-Pädagogik“.

Hauptthemen waren u.a. das geschlechterspezifische Bildungsgefälle, Jungenleseförderung und Möglichkeiten zur Verbesserung der Praxisangebote beim Boys´ Day. Das Gespräch war sehr offen, betont sachlich und freundlich. MANNdat stellte verschiedene Ansätze und konkrete Projekte zur geschlechterspezifischen Bildungsförderung dar. Dr. Matzner erläuterte seine Projektskizze „Jungen bilden“.

Alle waren sich einig, dass gerade im Hinblick auf eine individuelle Förderung von Kindern und Jugendlichen, auch vor dem Hintergrund einer „inklusiven“ Schule, geschlechterspezifische Anliegen und Belange besser berücksichtigt werden müssen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.

Lesermeinungen

  1. Von Markus

    Antworten

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zitate können mit <quote> ... </quote> gekennzeichnet werden.

Achtung: Wenn Sie einen Kommentar von einem Smartphone verschicken, wird der Text manchmal von der Autofill-Funktion des Smartphones durch die Adresse ersetzt. Wenn Sie den Kommentar absenden, können wir den originalen Text nicht wiederherstellen.