Alle Artikel mit dem Stichwort "Gendersprache"

Berliner Studentenparlament zwingt Antragssteller zum Gendern

Das Berliner Studentenparlament behandelt nur noch Anträge , die in der sog. „gendergerechte Sprache“ formuliert sind.

Luise Pusch konstruiert aus Schwulendiskriminierung weibliche Opfer

Luise Pusch demonstriert, wie man aus der Diskriminierung von Männern weibliche Opfer konstruiert.

Wie die Grünen die Gendersprache erzwingen werden

Die neue IT-Referentin in München, Laura Dornheim, zeigt, wie die Grünen die Gendersprache erzwingen werden

Welchen Sendeauftrag verfolgt das ZDF?

Wiedermal gibt das Zentrum der Finsternis (ZDF) Anlass zum Fremdschämen. Mit seiner undemokratischen und antiemanzipatorischen „Gender-Sprache“ kann es eigentlich nur klimaschädliche Ziele verfolgen.

Niemand wird zum Gendern gezwungen

"Niemand wird zum Gendern gezwungen". Wirklich? Wir schauten uns mal um. Die Realität sieht doch wesentlich anders aus.

Petition gegen die Gendersprache auf den Weg gebracht

Hinweis auf eine Petition zur Abkehr von der Gendersprache. Sie wurde bereits im Juli auf den Weg gebracht und hat mittlerweile schon 31.000 Unterzeichner.

Die Intensivkrankenschwesterin und was sie über Männerhass aussagt

Unsere Gesellschaft leidet an einer impliziten Krankheit, dem Hass und der Verunglimpfung von Männern und der Aversion gegen alles Männliche. Dies drückt sich in vielen Symptomen aus - auch beim wdr-Konstrukt der Intensivkrankenschwesterin. Der Psychologe Prof. Michael Klein erklärt das Phänomen.

Das Unbehagen an der Gendersprache

Es gibt jede Menge Gründe, die Gendersprache nicht als längst notwendige Innovation zu bejubeln, sondern mit Unbehagen zu betrachten und genauer zu analysieren. Denn es könnte sein, dass es gar nicht um Gerechtigkeit geht, die mit Sprache gar nicht herzustellen ist, sondern um ganz andere latente Ziele.

Niemand mag Pop-ups!

Aber immerhin stehe ich nicht mitten auf der Seite. Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden wollen, tragen Sie sich hier ein. Es lohnt sich!

Ihre Daten sind sicher! Die Email verwenden wir nur für den Newsletter. Sie können sich jederzeit abmelden.