Zweiter Bericht zur Situation von Jungen und Männern in Deutschland 2012

von MANNdat

9. Hilfebedürftigkeit (Sozialhilfe)

Sozialhilfe (Hilfe zum Lebensunterhalt) ist eine gesetzlich geregelte, bedarfsorientierte Sozialleistung für hilfebedürftige, vorübergehend oder dauerhaft nicht erwerbsfähige Personen vor dem Renteneintrittsalter zur Gewährleistung eines Mindestlebensstandards.

Gegenüber dem Jahr 2008 hat sich 2010 die Kluft zwischen den Geschlechtern weiter vertieft. 2008 überstieg die Zahl der männlichen Hilfeempfänger die der weiblichen um nur 2,6 %. Im Jahr 2010 betrug diese Differenz jedoch 9,3 %. Diese Zunahme der relativen Sozialhilfebedürftigkeit von Männern deutet darauf hin, dass Männer zunehmend nicht mehr in der Lage sind, ihren Lebensunterhalt selbst zu bestreiten.

Quelle: Regionalstatistik des Statistischen Amtes des Bundes und der Länder

Quelle: Regionalstatistik des Statistischen Amtes des Bundes und der Länder

Genderindex Hilfebedürftigkeit im Bild

Was sagt die Politik dazu?

Armut ist weiblich.

Bundesvorstand Bündnis 90/Die Grünen 2010 [22]

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zitate können mit <quote> ... </quote> gekennzeichnet werden.

Achtung: Wenn Sie einen Kommentar von einem Smartphone verschicken, wird der Text manchmal von der Autofill-Funktion des Smartphones durch die Adresse ersetzt. Wenn Sie den Kommentar absenden, können wir den originalen Text nicht wiederherstellen.

Niemand mag Pop-ups!

Aber immerhin stehe ich nicht mitten auf der Seite. Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden wollen, tragen Sie sich hier ein. Es lohnt sich!

Ihre Daten sind sicher! Die Email verwenden wir nur für den Newsletter. Sie können sich jederzeit abmelden.